DSC 0007

Zu einem Brandmeldealarm im eigenen Feuerwehrhaus wurde die Feuerwehr Andorf am späten Nachmittag alarmiert. Im Zuge von Heißarbeiten in der Werkstätte des Feuerwehrhauses hatte der dortige Melder Alarm ausgelöst. Für die herbeigeeilten Kameraden konnte schnell Entwarnung gegeben werden, denn waren nur aufsteigende Rauschwaden als Auslöser verantwortlich gewesen. Was diese Alarmierung aber wieder deutlich zeigte, es ist gut zu wissen, dass das eigene Feuerwehrhaus in diese Richtung mehr als gut abgesichert ist. Es wäre nicht das erste Mal, dass bei der Feuerwehr selbst ein Brand ausbricht und dabei großer Schaden entsteht.

RothnerB137-1

Zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Andorf am 4. August von der Polizei gerufen. Auf der Innviertlerstraße, nächst dem dortigen Baustoffhändler, wollte eine junge Andorferin nach links abbiegen. Gerade als sie einbiegen wollte, überholte sie von hinten eine Frau aus Neumarkt und kam es zur Kollision. Zwar wurden beide Fahrzeuge schwer beschädigt, aber die beiden Lenkerinnen glücklicherweise nur leicht verletzt. Da Betriebsmittel ausgeflossen waren, mussten diese gebunden werden und der Verkehr auf der Bundesstraße geregelt werden. Zum Abschluss wurden die schwer beschädigten Fahrzeuge geborgen und für den Abschleppdienst bereitgestellt. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet und rückten die Einsatzkräfte von der Unfallstelle ab.

RothnerB137-2

HeumessungH

Ein besorgter Landwirt aus Andorf alarmierte die Feuerwehr Andorf am Vormittag des 1. August. Bei denen in der Scheune gelagerten Heuballen hatte er verdächtigen Geruch wahrgenommen. Unverzüglich rückte die Feuerwehr zum Anwesen aus und führte mittels Sonde eine Heumessung durch. Nicht unbegründet der Verdacht des Bauern, denn einer der Ballen wies bereits eine erschreckend hohe Temperatur auf. Der Heuballen wurde deshalb aus der Scheune gebracht und auf einer Wiese ausgebreitet. Durch das geistesgegenwärtige Handeln des Besitzers und den raschen Einsatz der Feuerwehr Andorf wurde hier wohl ein größerer Brand verhindert.

TuerTSS

Nachdem eine Pensionistin heute kurz vor 3 Uhr morgens ihre Rufhilfe aktiviert hatte, wurde letztlich die Feuerwehr Andorf zu Hilfe gerufen. Angehörige waren zwar unmittelbar darauf zum Wohnhaus geeilt, aber neben der Haustüre waren noch sämtliche andere Türen des Hauses versperrt. Da die ältere Dame auch auf Rufe nicht reagierte, wurde von einem Notfall ausgegangen und die Feuerwehr alarmiert. Mittels Profiwerkzeug verschafften sich die Einsatzkräfte über die einzelnen Türen Zugang zum Schlafzimmer. Erst beim Öffnen der Schlafzimmertüre wurde die Frau wach und konnte dort unverletzt angetroffen werden. Wie sich herausstellte hatte sie irrtümlich, bzw. ohne es zu bemerken die Rufhilfe aktiviert und so diesen nächtlichen Einsatz ausgelöst.

OelspurRuhland

Durch einen technischen Defekt verursachte ein Fahrzeuglenker in Heitzing, nächst des dortigen Autohauses, eine kurze, aber intensive Ölspur. Da sich die Spur bereits bis zur Kreuzung auseinander gezogen hatte, wurde die Feuerwehr Andorf von der Polizei alarmiert. Mittels Bindemittel konnte das ausgetretene Medium rasch gebunden werden und die Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer gebannt werden. Zum Abschluss wurde die Einsatzstelle noch mit dem Gefahrenzeichen „Ölspur" abgesichert und war der Einsatz damit beendet.

Relativ großes Glück hatte der Besitzer einer Ballenpresse, als er gegen Mittag in Hebertspram für einen Landwirt Strohballen presste. Lt. seinen Aussagen löste sich ein Metallteil, das mit rotierenden Teilen in Berührung kam und dadurch Funkenflug auslöste. Glücklicherweise bemerkte er diesen Umstand relativ bald, sodass er einen Großteil des Strohs in der Ballenpresse, das bereits Feuer gefangen hatte, auswerfen konnte. Wären jedoch die alarmierten Feuerwehren Andorf, Linden, Pimpfing und Schulleredt nicht so rasch zur Stelle gewesen, wäre die Ballenpresse dennoch ein Raub der Flammen geworden. So dürfte am landwirtschaftlichen Gerät nur geringer Sachschaden entstanden sein.

Auf dem abgeernteten Getreidefeld, das dadurch auch weitflächig in Brand geriet, konnte die Feuerwehr den Flurbrand ebenfalls bald eindämmen und so eine Ausbreitung auf die bereits gepressten Strohballen verhindern. Nach gut einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden - gerade noch rechtzeitig für die Feuerwehr Andorf, die kurze Zeit später bereits bei einem weiteren Einsatz gefordert war - allerdings einem der erfreulichen Art: Der Hochzeit ihres Kameraden Martin Bischof!

 2017-07-08-FF-Andorf-Ballenpressen-und-Flurbrand-in-Hebertspram-DSC 0022

2017-07-08-FF-Andorf-Ballenpressen-und-Flurbrand-in-Hebertspram-DSC 0003

Bruenning

Zu einem Brand in den Ortschaftsbereich Brünning in der Gemeinde Raab wurde die Feuerwehr Andorf an diesem Nachmittag gerufen und deshalb Alarmstufe 2 ausgelöst. Bereits bei der Anfahrt ereilte uns der Ruf der Einsatzleitung, dass es sich nur um einen Kleinbrand handelt und keine weiteren Einsatzkräfte mehr benötigt werden. Deshalb wendeten wir kurz vor Raab die Einsatzfahrzeuge und kehrten die zweiundzwanzig Einsatzkräfte wieder in das Feuerwehrhaus Andorf zurück.

Bahnue1

Nachdem heute Vormittag der halbe Fahrstreifen der sogenannten „Joskounterführung" beinahe knietief unter Wasser stand, wurde die Feuerwehr Andorf alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen wurde vorerst der Verkehr wechselseitig angehalten und geregelt. Im weiteren Verlauf wurde der Zufluss zum Pumpenwerk gereinigt und das in der Unterführung stehende Wasser abgepumpt. Letztlich stellte sich aber heraus, dass die gesamte Pumpenanlage ausgefallen war und dadurch diese große Wasserlache entstanden war. Bereits nach kurzer Zeit waren die verständigten Servicetechniker der Marktgemeinde vor Ort und konnten die Anlage glücklicherweise wieder notdürftig in Stand setzen. Nach beinahe zwei Stunden war dieser Einsatz dann beendet, eine endgültige Reparatur erfolgt dann im Laufe des Montages.

Bahnue2

2017-06-27-ff-andorf-verkehrsunfall-hof-DSC 0228

Zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der Andorfer Landesstraße wurde die Feuerwehr Andorf gegen 18.00 Uhr am Siebenschläfertag 2017 alarmiert. Auf Höhe der Ortschaft Hof übersah ein etwa 20-jähriger Lenker aus dem Bezirk Ried beim Abbiegen in Richtung HTL den aus dem Ortszentrum entgegenkommenden Wagen eines ebenfalls 20-Jährigen aus Andorf, wodurch die beiden Fahrzeuge beinahe frontal kollidierten. Das Ausmaß der Schäden an beiden Fahrzeugen ließ vermuten, dass auch die Insassen zu Schaden gekommen sind, glücklicherweise wurde jedoch nur der an den Rollstuhl gefesselte Beifahrer des vermutlichen Unfallverursachers leicht verletzt, sodass ein Einsatz des Roten Kreuzes nicht erforderlich war.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Andorf banden ausgelaufene Flüssigkeiten und verbrachten mit Unterstützung der Polizei, die auf der vielbefahrenen Ausfallstraße den Verkehr regelte bzw. zeitweilig anhielt, die havarierten Fahrzeuge aus dem Gefahrenbereich der unfallträchtigen Kreuzung. Nach etwa 1 Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

2017-06-27-ff-andorf-verkehrsunfall-hof-DSC 0260

McHale1

Zum Brand einer Rundballenpresse wurden die Feuerwehren Andorf und Pimpfing am frühen Nachmittag gerufen. Im Zuge von Silagearbeiten hatte das Arbeitsgerät Feuer gefangen. Geistesgegenwärtig koppelte der Landwirt das Gerät von der Zugmaschine ab, während seine Frau einen Anrainer verständigte. Dieser, selbst ein Feuerwehrmann, eilte sofort mit einem Feuerlöscher zu Hilfe. Nicht zu spät, denn er konnte mit dem Löscher den Brand eindämmen und bis zum Eintreffen der beiden Feuerwehren in Schach halten. Mit ausreichend Löschwasser aus dem Tanklöschfahrzeug wurde die Presse im Bereich des Antriebstranges gekühlt. Nach einer Kontrollmessung mit der Wärmebildkamera konnte der Landwirt sein Arbeitsgerät wieder anhängen und in die Werkstätte bringen. Nach etwa
einer Stunde rückten die Einsatzkräfte letztlich vom Einsatzort ab.

McHale2

McHale3

Edt1

Von der Polizei wurde die Feuerwehr Andorf in den späten Abendstunden zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Im Bereich Edt bei Pfarrhof war ein junger Andorfer auf der regennassen Fahrbahn von der Andorferstraße abgekommen und im angrenzenden Getreidefeld zum Stillstand gekommen. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin die Unfallstelle abzusichern und das Fahrzeug aus dem Feld zu bergen. Nachdem das anhaftende Erdreich vom Auto entfernt war, konnte der Lenker seine Fahrt mit dem beinahe unbeschädigten Fahrzeug wieder fortsetzen und die Feuerwehr Andorf einrücken.

Edt2

Eine nur vermeintlich ausgeschaltete Herdplatte bescherte der Feuerwehr Andorf am noch ganz jungen Pfingstmontag 2017 einen gerade noch glimpflich ausgegangenen Brandeinsatz. Auf dem Ceranfeld des E-Herdes hatte die Bewohnerin zuvor Holunderblütensaft gekocht. Die ununterbrochene Hitzebildung setzte schließlich die an das Ceranfeld angrenzende Arbeitsplatte in Brand. Glücklicherweise bemerkten die Bewohner des Hauses aufgrund des Brandgeruchs und der Rauchentwicklung diesen Umstand relativ bald und alarmierten daraufhin die Feuerwehr Andorf. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Andorf konnten nach Ausbau des Backrohrs und des Ceranfeldes die noch glosende Ausbruchsstelle rasch lokalisieren und diese ablöschen. Nicht auszudenken, wenn der Brand unbemerkt geblieben wäre und sich dieser auf Teile des in Holzriegelbauweise errichteten Doppelhauses ausgebreitet hätte. So konnte der Einsatz der 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr Andorf bereits nach gut einer halben Stunde wieder beendet werden.

2017-06-05-ff-andorf-kuechenbrand-DSC 0510

2017-06-05-ff-andorf-kuechenbrand-DSC 0496

Around2

Erstmals fand im Rahmen des Andorfer Volksfestes wieder ein Radrennen statt. Beim sogenannten Andorfer Race Around war eine 12 Kilometer lange Strecke durch das Gemeindegebiet zu bewältigen. Natürlich war dazu ein Großaufgebot an Feuerwehrlotsen der Feuerwehren Andorf und Schulleredt notwendig. Wochenlange Vorbereitungen in enger Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizeiinspektion, zur Erarbeitung eines entsprechenden Verkehrskonzeptes, machten sich bezahlt, so konnte der Verkehr entsprechend geleitet werden und die Sicherheit der Rennteilnehmer garantiert werden. Eine schweißtreibende Angelegenheit bei Temperaturen über 30 Grad, aber außer ein paar Abschürfungen gab es glücklicherweise keine nennenswerten Verletzungen bei den Radfahrern. Gratulation an die Veranstalter, ein solch tolles Event nach Andorf gebracht zu haben.

Poppy1

Nach Wamprechtsham wurden die Feuerwehren St. Willibald und Andorf am Abend des 22.
Mai gerufen. Die Tigerkatze „Poppy" war dort seit über fünf Tagen abgängig und konnte nicht gefunden werden. Erst am heutigen Tage wurde sie auf einem Baum, in über 20 Metern Höhe gesichtet. Nachdem ein paar Äste entfernt waren, war das geschwächte Tier mit der Teleskopmastbühne schnell erreicht und konnte wieder sicher zu Boden gebracht werden. Schließlich konnte der Stubentiger den mehr als überglücklichen Kindern übergeben werden, die sich bereits große Sorgen um ihre geliebte Mietze gemacht hatten. Nach der mehr als aufregenden Rettung stand für "Poppy" nur mehr ein kurzer Besuch beim Tierarzt an und wird er glücklicherweise wieder ganz gesund werden.

Poppy2

Poppy3

Moosleiten1

Ein Fahrzeuglenker verirrte sich heute am späten Nachmittag im Bereich Winertsham auf einen Feldweg. Als er auf dem Zufahrtsweg zur sogenannten „Moosleiten" schließlich nicht mehr weiter konnte, legte der Mann den Rückwärtsgang ein, kam dabei vom Weg ab und drohte das Fahrzeug über die dort sehr steil abfallende Böschung zu stürzen. Nachdem ein Bergeversuch mit einer Zugmaschine gescheitert war und die missliche Lage des Autos nur noch verschärft hatte, wurde die Feuerwehr Andorf zu Hilfe gerufen. Mittels Hebekissen wurde der Kombi dann vorsichtig angehoben und schließlich mit Zuhilfenahme der Seilwinde wieder zurück auf dem Weg gezogen. Nach etwa einer Stunde war die nicht ganz einfache Fahrzeugbergung vorbei und konnte der mehr als glückliche Lenker seine Nachhausefahrt mit dem unbeschädigten Peugeot wieder antreten.

Moosleiten2

Moosleiten3

Zeitschrift

Im Einsatz 

Jahr 2017

Jahresbericht-2017

Einsätze der FF Andorf

14.11 Brandmelderalarm

11.11 Wasserversorgung

09.11 Wasserversorgung

06.11 Kanal reinigen

03.11 Ölspur

27.10 Entfernung Wespennest

24.10 Wassertransport

23.10 Entfernung Wespennest

22.10 Transporttätigkeit

20.10 Wassertransport

19.10 Kanalreinigen

17.10 Wassertransport

15.10 Hebe- und Transporttätigkeit

Polizei Pressemeldungen OOE

Wasserstände Pram und Zubringer

Aufruf an alle!
Die Freiwillige Feuerwehr Andorf sucht jedwede Dokumente bzw. Dinge aus früheren Zeiten, welche einen Bezug zur Feuerwehr Andorf aufweisen. Leihgaben wären ebenso erwünscht.