Hauzigf1

Seinen dreißigsten Geburtstag feierte unser Freund und Kamerad Christian Hauzinger und
lud dazu in das Feuerwehrhaus ein. In Sachen Öffentlichkeitsarbeit ja der Mann bei der Feuerwehr Andorf. Bei Hendl und Bier wurde auf unseren „Hauzi" angestoßen. Natürlich musste das Geburtstagskind einige Sachen über sich ergehen lassen. Da war zum einen ein ganz gewöhnlicher Tagesablauf, der ihn gehörig strapazierte. Dann kam es zu einer waffenpolizeilichen Überprüfung durch einen Arzt, wo letztlich sogar die Gendarmerie einschreiten musste. Zuletzt war ein Parkour mit dem Rollstuhl zu bewerkstelligen, aber zum Glück gab es ja genügend Labstellen für unseren Kameraden. Eine wirklich tolle Feier
die bis in die frühen Morgenstunden dauern sollte. Wir bedanken uns noch einmal für die Einladung und für die Zukunft viel Glück sowie Gesundheit.

Hauzigf2

Hauzigf3

Hauzigf4

Tueroef

Seit über 3 Jahren ist die Feuerwehr Andorf im Besitz eines speziellen Werkzeuges für Türöffnungen. Etwa zwanzig Einsätze und teilweise sogar mehr sind hier ein jedes Jahr zu bewerkstelligen. Dazu steht natürlich ein speziell geschultes Team bereit, um diesen extra Einsatzbereich abdecken zu können. Viele Übungsstunden waren dazu erforderlich um das entsprechende „Know-how" zu erlangen. Ziel dieser Dienstagübung war aber allen Kameraden einmal zu zeigen, welche Möglichkeiten mit diesem Sonderwerkzeug bestehen und wo es an seine Grenzen stößt. Mit dem Öffnen eines gekippten Fensters, ging dieser
interessante Schulungsabend letztlich zu Ende.

Hauzi

Kamerad Christian Hauzinger, der sich bei der Feuerwehr Andorf für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich zeigt, wurde in der aktuellen Bezirksrundschau ein extra Bericht gewidmet. Dort ist er nämlich als sogenannter „Regionaut" tätig und als solcher einer der aktivsten. Zu jeder Tages-, und Nachtzeit ist er bemüht, über diverse Ereignisse und Einsätze bei der Feuerwehr zu berichten und dies nicht nur auf der Rundschauplattform zu präsentieren. Öffentlichkeitsarbeit wird auch bei den Feuerwehren immer wichtiger und so ist die Feuerwehr Andorf froh, hier einen solch guten, sowie aktiven Kameraden zu haben. Mit untenstehendem Link geht's zum Bericht.

Bericht Bezirksrundschau

Ufa2018

An diesem Dienstagabend wurde durch den Atemschutzwart Florian Zahlinger die Unterweisung für die Füllberechtigten der Atemluftfüllstation durchgeführt. Einmal im Jahr müssen die betreffenden Kameraden der Feuerwehr Andorf unterwiesen werden, dass sie die Berechtigung zum Befüllen der Atemschutzflaschen nicht verlieren. Beginnend mit verschiedensten Überprüfung am Bauerkompressor, ging es zur Füllstation selber, wo die genauen Abläufe erklärt wurden. Richtige Fülltechnik, um einen effizienten Füllgrad zu erzielen zählten, genauso wie die lückenlose Dokumentation, waren ebenfalls Teil der Unterweisung. So haben nun alle teilnehmenden Kameraden die Berechtigung für ein weiteres Jahr und dürfen Füllungen durchführen.

Jrb2017

Schon wieder Vergangenheit ist das Jahr 2017, so unter anderem bei der Feuerwehr Andorf, besteht die Wehr bereits stolze 140 Jahre. Diese 140 Jahre Zeitgeschichte hier zu erwähnen würde wohl den Rahmen gänzlich sprengen. Aber es reicht das abgelaufene Jahr 2017 wieder ganz leicht, um an dieser Stelle einen beachtlichen Rückblick machen zu können. Fast jeden Tag gefordert, angefangen bei beinahe alltäglichen Einsatzszenarien, wie etwa einer Türöffnung, über mehrere Großbrände, bis hin zu Einsätzen bei schwersten Verkehrsunfällen, reichte das Spektrum im abgelaufenen Jahr. Nicht zu vergessen, die vielen Übungen, die Teil des Feuerwehrjahres waren, um einen solch reibungslosen Einsatzablauf erst zu garantieren. Ganz nebenbei wurde wieder beachtlich aufgerüstet, eine völlig neue technische Einsatzbekleidung, ein neues Kommandofahrzeug und so weiter. Mit einer Mannschaft die seinesgleichen sucht, konnten all diese Geschehnisse mehr als umgesetzt werden. Noch einmal rückblickend auf diese 140 Jahre, kann man wirklich sagen, die Feuerwehr Andorf stand noch zu keinem Zeitpunkt mit einer derartigen Ausrüstung, Schlagkraft und vor allem einer wirklich so tollen Kameradschaft da. Jedem der in irgendeiner Form dazu einen Beitrag geleistet hat, sei an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön ausgedrückt. „Die Welt besteht aus denen, die etwas in Gang setzen, denen, die zusehen, wie etwas geschieht, und denen, die fragen, was geschehen ist" (Norman Ralph Augustine).

Aj20171

Zum traditionellen Jahresabschluss trafen sich die Kameradinnen und Kameraden an diesem letzten Freitag im Jahr im Gasthaus Kirchenwirt in Andorf. Sehr viele waren der Einladung gefolgt und gab es als kleines Dankeschön ein schmackhaftes Schnitzel in der Rein. In gemütlicher Runde wurde das eine oder andere Ereignis noch einmal hervorgerufen und über so manche Episode des zu Ende gehenden Jahres auch herzhaft gelacht. So verging Stunde um Stunde und wurde auf das mehr als erfolgreiche Jahr 2017 noch einmal kräftig angestoßen. In gemütlicher, familiärer Runde klang dieser schöne Abend dann schließlich aus.

Aj20172

Weihnachten2017

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Andorf wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

Das Geheimnis der Weihnacht besteht darin, dass wir auf unserer Suche nach dem Großen und Außerordentlichen auf das Unscheinbare und Kleine hingewiesen werden.

Fl2017

Traditionell zum 24. Dezember überbrachte die Jugendgruppe der Feuerwehr Andorf wieder das Weihnachtslicht an die Andorfer Bevölkerung im Ortszentrum. Während eine Abordnung des Kommandos bei den verstorbenen Kameraden Grablichter am Friedhof entzündeten, brachten die Mädchen und Burschen unter Leitung von Jugendbetreuer Alois Achleitner das Weihnachtslicht zu den Häusern in der Umgebung des Einsatzzentrums und wünschten allen Frohe Weihnachten. Wir bedanken uns bei allen Leuten recht herzlich für die erbrachten Spenden, Danke dafür und allen noch ein schönes Fest.

ImEinsatz2017

Wie alle Jahre wieder erschien die alljährliche Zeitung „Im Einsatz", diesmal in ihrer bereits 15. Auflage und wurde an jeden Andorfer Haushalt übersandt. Kompakt zusammengefasst gibt die Zeitung jedes Jahr einen kleinen Überblick über das abgelaufene „Andorfer Feuerwehrjahr" und präsentiert mehr oder weniger in Zeitraffer die erbrachten Tätigkeiten und Leistungen. Immer wieder besonders interessant jene Ereignisse aus längst vergangenen Zeiten, denen neuerlich eine ganze Seite gewidmet wurde. Zusammenfassend ein kleines Nachschlagwerk nicht nur für die Gegenwart, denn immer wieder interessant zu lesen, jene Berichte aus der Vergangenheit. Für alle Besucher unserer Homepage steht dieser Jahresbericht auch online zur Verfügung und kann hier gelesen werden.

FF Andorf - Punschstand 2017 - klein

Mit selbst gemachtem Punsch und Glühwein verwöhnten wir auch heuer wieder unsere Gäste an den Adventswochenenden bei unserem Feuerwehrpunschstand am „Kleinen Kirchenplatz". Der Stand war jedes Mal bestens besucht, so auch an diesem letzten Adventssamstag, wo dieser regelrecht gestürmt wurde und die Gäste sogar auf der Straße stehen mussten. Wir bedanken uns auf diesem Wege noch einmal bei allen, die uns einen Besuch abgestattet haben. Der Erlös dient dem Ankauf von neuen Gerätschaften, vielen vielen Dank.

Bst2017

Immer wieder kommt es rund um die Weihnachtszeit zu Bränden (Bild zeigt einen solchen Einsatz), deshalb hier ein paar Brandschutztipps, damit die wohl schönste Zeit im Jahr nicht durch so ein Ereignis gestört wird:

• Bewahren Sie den Christbaum bis zum Fest möglichst im Freien auf – am besten das          Schnittende in Wasser getaucht.
• Achten Sie darauf, dass der Christbaum einen festen und sicheren Stand aufweist.
• Achten sie auf genügend große Abstände zwischen Kerzen, Spritzkerzen, sowie darüber      bzw. seitlich befindlichen, brennbaren Materialien. Besondere Vorsicht ist bei Vorhängen      geboten.
• Behalten sie brennende Kerzen am Baum, am Kranz, oder am Tisch (Friedenslicht) immer    im Auge – insbesondere bei Anwesenheit von Kindern.
• Besondere Vorsicht ist bei trockenem Reisig, also beispielsweise beim Adventkranz am        letzten Adventsonntag und beim Christbaum nach Heilig Dreikönig geboten.
• Verwenden Sie keine leicht brennbaren Unterlagen (Papier, Karton, etc.). Richtig ist es,      Adventkränze und Gestecke auf nicht brennbare Unterlagen (wie Metalle, Glas,                  Spezialtextilien) zu stellen.
• Spritzkerzen müssen unbedingt frei hängen (ohne Berührung von Ästen bzw. Zweigen        oder Christbaumschmuck).
• Benützen sie keinen Christbaumschnee aus Spraydosen, wenn die Kerzen bereits              brennen – brennbare Treibmittel können unter Umständen ein „Flammenmeer"                  entfachen.
• Halten sie einen Feuerlöscher, einen Eimer mit Wasser oder eine Löschdecke immer in        der Nähe griffbereit.
• Bei einem Notfall rufen sie sofort die Feuerwehr, Notrufnummer 122.

Wenn sie diese Tipps beherzigen, sollte eigentlich nichts passieren. Wenn sie noch Fragen haben, stehen wir ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Ppschausr2017

Alle Jahre ein fixer Bestandteil im Dezember ist die Kontrolle und Pflege der persönlichen Schutzausrüstung. Eine solche Ausrüstung kostet zum einem eine jede Menge Geld, umgekehrt bietet sie den entsprechenden und so wichtigen Schutz im Einsatzfall. Nachdem bei der Feuerwehr Andorf wirklich ein jedes aktives Mitglied über eine top Ausrüstung verfügt, ist es ein Mindestmaß an Eigenverantwortung, diese auch entsprechend in Schuss zu halten. So waren an diesem Abend meist nur wenige Handgriffe notwendig und war die Bekleidung wieder in einen fast neuwertigen Zustand gebracht. Trotz der Vielzahl an Einsätzen der Feuerwehr Andorf, die eine entsprechende Beanspruchung mit sich bringen, eine durchaus nachhaltige Aktion, wie die Vergangenheit gezeigt hat.

Mmkffasps

Den Erlös des Kirchenkonzertes spendete die Marktmusikkapelle Andorf der Pfarre Andorf. Die Feuerwehr Andorf, deren Punschstand nach dem Konzert aus allen Nähten platzte, stockte als kleines Dankeschön den Spendenbetrag um 200,-- Euro auf. So konnte an Pfarrer GR Mag. Erwin Kalteis der staatliche Betrag von 1.000,-- Euro überreicht werden. Pfarrer Erwin Kalteis bedankte sich für die großzügige Spende, die dem Pfarrzentrum „Punkt 1" zugutekommen wird. Ein herzliches Dankeschön noch einmal der Marktmusikkapelle Andorf und allen Besuchern des Konzertes, bzw. des Punschstandes. Das zeigt nicht nur Zusammenhalt, sondern ist gelebte Zusammenarbeit unter den „Andorfern".

Apthl1

In enger Zusammenarbeit mit den Kameraden der Feuerwehr Pimpfing wurde die Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung" in den Kategorien Bronze, Silber und Gold abgelegt. Eines jener Abzeichen, das sehr realitätsnah und einsatzbezogen ausgerichtet ist und ihm so auch für den Ernstfall eine große Bedeutung zukommt. Dank der wochenlangen, sowie intensiven Vorbereitung konnte die Leistungsprüfung von allen antretenden Kameraden mit Bravur gemeistert werden. Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Alfred Deschberger gratulierte am Ende allen für die gezeigten Leistungen, hob die gute Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren hervor und überreichte die Abzeichen in der jeweiligen Stufe.

Apthl2

Rksch2017

Erste Hilfe ist zwar für jeden ein Begriff, das entsprechende Wissen und vor allem die richtige Anwendung sollten eigentlich von jedem Feuerwehrkameraden verlangt werden können. Immer wieder kommt es im Zuge von Einsätzen vor, dass diese Kenntnisse gebraucht werden und so die Helfer des Roten Kreuzes damit unterstützt werden können. Dies war auch der Hintergrund dieser Dienstagabendschulung. Von der richtigen Reanimation, über die Lagerung von Verunfallten, bis hin zur Helmabnahme und vieles mehr waren die Schulungsinhalte dieser Auffrischung. Mit einer Begutachtung der Ausrüstungsgegenstände in einem Rettungsfahrzeug fand dieser interessante Abend
dann seinen Abschluss.

NEU ! 

Zeitschrift

Im Einsatz 

Jahr 2017

Jahresbericht-2017

Einsätze LFK OÖ

Einsätze der Feuerwehren in Oberösterreich

Polizei Pressemeldungen OOE

Wasserstände Pram und Zubringer

Aufruf an alle!
Die Freiwillige Feuerwehr Andorf sucht jedwede Dokumente bzw. Dinge aus früheren Zeiten, welche einen Bezug zur Feuerwehr Andorf aufweisen. Leihgaben wären ebenso erwünscht.