VS Utzenaich1

Brand im Schulzentrum Utzenaich war am Vormittag des 21. April glücklicherweise nur eine Übungsannahme. Während die Wehren Utzenaich und Stelzham unter schwerem Atemschutz zur Personenrettung und Brandbekämpfung vorgingen, wurde die Teleskopmastbühne der Feuerwehr Andorf nachalarmiert. Mit Hilfe des Hubsteigers konnte dann eine ganze Schulklasse aus dem Gebäude gerettet werden, deren Fluchtwege durch den Brand versperrt waren und so eine herkömmliche Rettung viel zu lange gedauert hätte. Resümee dieser Übung, bei einem derartigen Einsatzszenario ist der Hubsteiger als Rettungsgerät einfach unerlässlich. Ein großes Dankeschön hier noch einmal an die Feuerwehren Utzenaich und Stelzham für die Übungseinladung.

Freiwillige Feuerwehr Utzenaich

VS Utzenaich2

Finnentest2017 2

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde der Finnentest des Abschnittes Raab im Feuerwehrhaus Andorf abgehalten. Der Test dient neben der ärztlichen Untersuchung dazu, die Fitness eines jeden einzelnen Geräteträgers zu ermitteln und ist jährlich durchzuführen. Auf den insgesamt 6 Stationen plagten sich die Feuerwehrkameraden und bestätigten damit ihre Einsatztauglichkeit. In der hauseigenen Atemfüllstation konnte dann gleich wieder die Einsatzbereitschaft der Geräte hergestellt werden. Der nächste Finnentest ist bereits geplant und findet im Herbst 2017 statt.

Baumann

Seinen 70. Geburtstag feierte unser Kamerad Baumann Leopold am Montag, den 10. April. Anlass genug unserem treuen Kameraden zu diesem Jubiläum zu gratulieren. Sind es Ausrückung, die Kassenprüfung oder einfach wenn er einmal gebraucht wird, „Poldi" ist immer da und das seit weit über 50 Jahren. Unter anderem war er einer der ersten Atemschutzträger bei der Feuerwehr Andorf, als 1975 diese Gerätschaften beschafft wurden. Wir bedanken uns für die Einladung und die herzhafte Bewirtung und wünschen noch viele schöne und vor allem gesunde Jahre.

OttoChr1

Kamerad Christian Otto feierte am Samstag, den 1. April seinen 40. Geburtstag und lud dazu ins Feuerwehrhaus Andorf ein. Durch eine gute Wastlbauerjause gestärkt, sollte die Feier etwas länger dauern. Besonders gut angenommen wurde der erstmals bei einer Feier servierte Scherzermost. Kommandant Harald Hölzl dankte „Jotti" für seinen Einsatz bei der Feuerwehr Andorf, bedankte sich für die Einladung und überreichte dem Kameraden einen Gutschein als kleines Dankeschön. Kamerad Otto betreut nicht nur die Homepage der Feuerwehr Andorf vorbildlich, sondern ist in EDV-Sachen ein kompetenter Ansprechpartner. Die Kameraden der Feuerwehr Andorf bedanken sich noch einmal für die großzügige Einladung und wünschen noch einmal alles Gute und viel Gesundheit.

OttoChr2

Zillenausfahrt2017

Das schöne Wetter nutzten einige Kameraden der Feuerwehr Andorf um die erste Zillenausfahrt für dieses Jahr zu starten. Die Zillen wurden aus ihrem Winterquartier geholt und wieder am Pramrückstau gewassert. Nach ein paar Längen auf dem Wasser kehrte rasch wieder die Routine zurück. Die Kameraden freuen sich bereits auf ein erfolgreiches Zillenjahr, sind doch einige Bewerbsteilnahmen geplant. Auch bei der Wasserwehrgrund-ausbildung in Kasten, Ende April, werden die Zillen der Feuerwehr Andorf im Einsatz sein.

Waizenauer1

Zu einer Brandübung in Taufkirchen an der Pram rückte die Feuerwehr Andorf am Abend des 31. März aus. Der Annahme nach war es bei der Firma Waizenauer zu einer Explosion mit anschließendem Brand gekommen. Während mit schwerem Atemschutz zur Personenrettung und Brandbekämpfung vorgegangen wurde, wurden die Drehleiter von Schärding und die Teleskopmastbühne von Andorf von der Einsatzleitung nachalarmiert. Nach dem Eintreffen galt es eine schwer verletzte und bewusstlose Person von einem Hochsilo zu retten und an die Sanitäter zu übergeben. Abschließend waren die Übungsteilnehmer in das Feuerwehrhaus Taufkirchen eingeladen, wo die Übung in einer Nachbesprechung endete. Ein Danke an die Feuerwehr Taufkirchen an der Pram, für die Einladung zu dieser Übung.

Waizenauer2

Waizenauer3

Waldarbeit

Waldarbeiten, eine der wohl gefährlichsten und unfallträchtigsten Tätigkeiten. Laut Statistik des Jahres 2015 ereigneten sich alleine hier 1.563 derartige Unfälle, wobei 21
Menschen ihr Leben lassen mussten. Immer wieder sind auf diesem Gebiet entsprechende Feuerwehreinsätze notwendig. Ob nach einem starken Sturm, bzw. Unwettern oder nach Elementarereignissen, wie die Vergangenheit oftmals gezeigt hat. Da hier der richtige Umgang mit der Motorsäge einfach sitzen muss, dazu sollte diese Ausbildung wieder einmal beitragen. Entsprechende Schutzausrüstung, Fachwissen und die Anwendung der richtigen Werkzeuge tragen wesentlich zu einem unfallfreien Einsatzverlauf bei. Abschließend wurde den Teilnehmern noch die richtige Versorgung der Motorsäge, wie beispielsweise Überprüfung der Kettenspannung gezeigt, ehe die Unterweisung ihrem Ende zuging.

Bezirkstagung 2017

Die diesjährige Bezirkstagung fand am 24. März in Taufkirchen statt. Natürlich war wieder einmal eine große Abordnung der Feuerwehr Andorf vertreten. Unter anderem sind ja zwei Kameraden der Andorfer Wehr Funktionäre im Bezirkskommando Schärding. Beeindruckende Berichte, die bei dieser Tagung wieder einmal präsentiert wurden und die großartige Arbeit der 65 Feuerwehren im Bezirk verdeutlichten. Alleine die 413.334 Mannstunden spiegeln einmal mehr die beeindruckenden Leistungen der Feuerwehren.

Bericht BFK Schärding

Heiße Tage 3

Die besten Übungen sind jene, die dem realen Einsatzszenario am nächsten kommen. Deshalb nutzte auch die Feuerwehr Andorf den Brandcontainer, der an diesem Wochenende bei der BTF Leitz Halt machte. In dieser mobilen Brandsimulationanlage können verschiedenste Situationen nachgestellt werden und müssen von den Atemschutztrupps bewerkstelligt werden. Vom einfachen Brandereignis, bis hin zum gefährlichen „Flashover" reicht hier die Bandbreite. Eine wirklich super Sache meinten nicht nur die Atemschutzträger der Feuerwehr Andorf, sondern war die allgemeine Meinung zu dieser tollen Veranstaltung.

Heiße Tage 1

FinnentestAFK1

Bereits zu einer fixen Einrichtung wurde die Absolvierung des Finnentestes des Abschnittes
Raab im Feuerwehrhaus Andorf. Ab dem heurigen Jahr ist dieser ja verpflichtend einmal
jährlich von jedem Atemschutzträger zu absolvieren, um so die entsprechende Fitness unter Beweis zu stellen. Der Test teilt sich auf insgesamt 6 Stationen auf. Am Anfang steht eine 100 Meter lange Wegstrecke, die mit der kompletten Schutzausrüstung und ein weiteres Mal zusätzlich mit zwei schweren Kanistern zurückgelegt werden muss. Dann geht es über 180 Stufen des Schlauchturmes, ehe ein beinahe 50 Kilo schwerer Reifen mit einem 6-Kilohammer über 3 Meter zu bewegen ist. Mit Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen geht es weiter und ist dann noch ein C-Schlauch aufzurollen. Den Abschluss diese Testes macht eine Ruhepause. Alle Teilnehmer konnten diesen Finnentest meistern und sind ab sofort für einen eventuellen Atemschutzeinsatz einsatzberechtigt.

FinnentestAFK2

Fahrzeugkunde 1

Ein großer Fuhrpark bringt zwangsläufig viele Gerätschaften bei einer Feuerwehr. Deshalb
stand an diesem Dienstagabend wieder einmal Fahrzeugkunde an. Von den einzelnen
Fahrzeugverantwortlichen wurden die in den Autos befindlichen Gerätschaften, das Zubehör und die genaue Lage erklärt. Zum Abschluss zog ein jeder der Teilnehmer noch zwei Karten und musste so wie beim Technischen Hilfeleistungsabzeichen die Lage des Gerätes bei geschlossenem Fahrzeug zeigen. Jener Kamerad der diese Aufgabe am schnellsten bewerkstelligen konnte, bekam ein kleines Geschenk und ging die Schulung damit zu Ende.

Fahrzeugkunde 2

JVVS2017-1140 Jahre Feuerwehr Andorf, unter diesem Motto ging die diesjährige Vollversammlung der
Feuerwehr Andorf über die Bühne. Kommandant Harald Hölzl konnte dazu eine Vielzahl an Ehrengästen, sowie Kameraden im Gasthaus Dorfwirt in Andorf begrüßen.JVVS2017-21877 gegründet, mit ganz einfachen Mitteln begonnen, steht die Feuerwehr Andorf 140 Jahre später als eine der Feuerwehren im Bezirk im Mittelpunkt, mit High-Techfahrzeugen und Gerätschaften. Die Verantwortlichen hatten sich dazu auch heuer wieder einiges einfallen lassen, um den Besuchern einen kurzweiligen Abend zu bieten. Beginnend mit dem Songtext „Heast as nit, wia die Zeit vergeht", konnten die Kameraden auf ein einsatz-, und arbeitsreiches Jahr mit gesamt 243 Einsätzen zurückblicken. Immer wieder im Focus die neue Teleskopmastbühne. Bei sechs Großschadensereignissen kam dieses Fahrzeug im Vorjahr erfolgreich zum Einsatz. Allgemein kam bei der Feuerwehr Andorf im Jahr 2016 keine Langeweile auf, wurden doch weit über 23000 Stunden von den Kameraden geleistet. Ob bei einfachen Aufräumarbeiten, schwersten Verkehrsunfällen, zahlreichen Großbränden, bis hin zu Unwettereinsätzen, erstreckte sich das weite Einsatzspektrum. Aber auch viele Übungen, Schulungen, ect. standen am Programm und durfte letztendlich auch die Kameradschaftspflege nicht zu kurz kommen. Besonders stolz ist man auf die insgesamt 20 Jugendfeuerwehrmitgliedern, denen im Zuge der Versammlung die verschiedenen Aufschiebeschlaufen nach erfolgreicher Erprobung
überreicht wurden.JVVS2017-4Kamerad Simon Enzlmüller trat in den Aktivstand über und wurde angelobt. Die Kameraden Fabian Hauzinger, Günter und Lukas Badegruber, sowie Thomas Haderer wurden befördert. Otto Christian wurde für 25 jährige Tätigkeit die Feuerwehrdienst-medaille überreicht und die Kameraden Johann Sperz und Johann Lehner wurden mit der
Bezirksverdienstmedaille in Bronze ausgezeichnet.JVVS2017-5In ihren Reden hoben die Ehrengäste diese großartigen Leistungen besonders hervor und
bedankten sich für dieses hohe Arrangement bei der Feuerwehr Andorf. Dem in Pension
gegangen Inspektionskommandanten Kurt Hainzl und seinem Nachfolger Alois Steinkreß wurde ein kleines Präsent überreicht und Kommandant Harald Hölzl erhielt einen Reisegutschein von der Mannschaft.JVVS2017-6Mit dem Leitspruch, „Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr", wurde diese Voll-versammlung dann geschlossen und klang in gemütlicher Runde aus.

KDO 1

Die Zeit bringt in allen Bereichen gewisse Veränderungen, so auch wieder einmal bei der
Feuerwehr Andorf. Im Hinblick auf eine weitere, zielstrebige Zukunftsentwicklung wurde deshalb der Fuhrpark der Feuerwehr Andorf nochmals erweitert. Das fast neue Einsatzfahrzeug, ein Skoda Oktavia, wurde in kompletter Eigenregie aufbereitet, adaptiert, sowie umgerüstet und steht nun für viele Aufgabenbereiche bereit. Insbesondere als Einsatzleitfahrzeug, Fahrten zu Dienstbesprechungen, zur Abwicklung von Kleineinsätzen, Ausbildungsfahren und vielem mehr, wird es ab sofort zur Verfügung stehen. Eine richtige und wichtige Investition für die kommenden Jahre, gerade in Blickrichtung neuer Herausforderungen.

KDO 2

KDO 3

Unterweisung AS Personal

Seit drei Jahren ist im Feuerwehrhaus Andorf eine Füllstation für Pressluftflaschen installiert. Wie vorgeschrieben, führten wir die jährliche Unterweisung des berechtigten Füllpersonals durch. Unser Atemschutzwart Florian Zahlinger unterwies die teilnehmenden Kameraden in den einzelnen Punkten. Von der richtigen Handhabung bei der Flaschenbefüllung, über die Überprüfung der Kompressoranlage, bis hin zur entsprechenden Dokumentation, erstreckte sich dieser Schulungsabend. Mit der Anlage können Pressluftflaschen bis zu 300 bar befüllt werden. Das bei solchen Drücken entsprechende Fachkenntnisse erforderlich sind, erklärt sich wohl von selber. So kann für die Feuerwehren des Abschnittes und weit darüber hinaus, nach Übungen und Einsätzen immer wieder rasch für eine schnelle Einsatzbereitschaft gesorgt werden.

Zachbauer 1

Bereits ein halbes Jahrhundert hat unser Lotsenkommandant Gerhard Zachbauer erreicht und lud die Kameraden der Feuerwehr Andorf deshalb zu diesem runden Jubiläum alle ein. Gefeiert wurde bei der Firma M4 Holzbau, deren Geschäftsführer er auch ist. Dort stießen wir auf unseren „Zachi" einmal kräftig an und wünschten ihm viel Gesundheit. Kommandant Harald Hölzl dankte ihm im Zuge einer Geschenkübergabe, dass er trotz seiner umfassenden beruflichen Verpflichtungen, immer wieder für die Feuerwehr Zeit findet und somit eine große Stütze ist. In gemütlicher Runde wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Danke noch einmal für die großzügige Einladung, noch ganz viel Gesundheit und weitere Jahre bei und mit der Feuerwehr Andorf.Zachbauer 2

Zeitschrift

Im Einsatz 

Jahr 2017

Jahresbericht-2017

Einsätze der FF Andorf

18.09 Personensuche

14.09 Entfernung Wespennest

12.09 Freimachen von Verkehrswegen

09.09 Hebe- und Transportleistung

08.09 Entfernung Wespennest

31.08 Entfernung Wespennest

30.08 Wasserversorgung

27.08 Entfernung Wespennest

24.08 Wassertransport

24.08 Wasserschaden

Einsätze LFK OÖ

Einsätze der Feuerwehren in Oberösterreich

Polizei Pressemeldungen OOE

Wasserstände Pram und Zubringer

Aufruf an alle!
Die Freiwillige Feuerwehr Andorf sucht jedwede Dokumente bzw. Dinge aus früheren Zeiten, welche einen Bezug zur Feuerwehr Andorf aufweisen. Leihgaben wären ebenso erwünscht.