Ausbildungsplan 2019

Ausbildungsplan 2014

675574
HeuteHeute349
Dieser MonatDieser Monat8610
Alle Besucher seit 14.01.2014 Alle Besucher seit 14.01.2014 675574
Höchster Besuchertag _ 21.05.2019 : 1134
Registrierte Benutzer 0
Gäste 45
Besucher
96
Beiträge
1185

Zeugwart Walter Schönbauer verstorben Nachruf - 17. August 2009

Viel zu bald und für alle völlig unerwartet verstarb unser allseits geschätzter und beliebter Kamerad AW Walter Schönbauer am Montag, den 17. August 2009, in den Morgenstunden im 55. Lebensjahr. Am Freitag, den 21. August wurde Kamerad Schönbauer unter großer Anteilnahme seiner Kameraden und der Bevölkerung zu Grabe getragen. Walter Schönbauer wurde am 27. Juni 1955 in Andorf als dritter Sohn der Eheleute Anna und Josef Schönbauer geboren. Schon in seinen frühen Jahren verlor er seinen Vater, der im Steinbruch nach einer Sprengung tödlich verunglückte. Dies hielt ihn aber nicht davon ab, bald selbst im Steinbruch zu arbeiten. Nach einigen harten Arbeitsjahren dort, wechselte er zur Firma Adidas in Andorf und war dort bis zu Schließung des Werkes beschäftigt. Zuletzt arbeitete er als Bauarbeiter, ehe er diese Tätigkeit beendete, um sich aufopfernd der Pflege seiner Mutter Anna und seines Stiefvaters Martin hinzugeben. Seinen Sinn für den Nächsten da zu sein, erkannte Walter bereits in frühen Jahren und trat deshalb am 4. August 1976 der Feuerwehr Andorf bei. Er gehörte über zwei Jahrzehnte dem Kommando an und war bis zuletzt als Zeugwart für die Wehr tätig. Seine Tätigkeiten beschränkten sich aber bei weitem nicht auf die des Zeugwartes, sondern war Walter in vielen Belangen die gute Fee und Seele im Feuerwehrhaus, etliche Auszeichnungen zeugen davon. Alles hier zu beschreiben würde wohl den Rahmen sprengen, wer aber Kamerad Schönbauer gekannt hat, der weis, dass er ein ganz besonderer Mensch und Kamerad war. Um dich wirklich unvergesslich zu machen, ist geplant, eine alljährliche Bergwanderung auf deine so geliebte Tauplitz zu machen. Lieber Walter, du bist viel zu früh von uns gegangen, der Schmerz über deinen Verlust ist allgegenwärtig, gerne erinnern wir uns an die vielen schönen Stunden mit dir zurück, Walter wir können dich nicht vergessen, Ruhe in Frieden.

Familienradwandertag - 15. August 2009

Der alljährliche Familienradwandertag unserer Feuerwehr fand am Samstag, den 15. August 2009 statt. Hatte im Vorjahr das Wetter einen Strich durch die geplante Ausfahrt gemacht, so konnte heuer bei Prachtwetter geradelt werden. Organisiert von unserem Kameraden Johann Lehner, ging die Fahrt vom Feuerwehrhaus ausgehend über Pimpfing, Rablern nach Blümling, wo im dortigen Gasthaus eine kurze Rast eingelegt wurde. Nach dieser Stärkung ging es dann über Weireth, Griesbach wieder zurück nach Andorf. Den Abschluss fand dieser wunderschöne Tag im Gasthaus unseres Kommandanten, in der „Quetschn“, wo Kommandant Karl noch herrliche Grillspezialitäten kredenzte.

Im Hafen der Ehe landete unser Kamerad HAW Stefan Schrattenecker am Samstag, den 1. August 2009. Stefan und unsere ehemalige Kameradin Romana gaben sich am Standesamt das Jawort. Im Anschluss wurde im Gasthaus Bauböck groß Hochzeit gefeiert. Auch eine große Abordnung an Kameraden der Feuerwehr Andorf gratulierte dem frisch vermählten Ehepaar. Wir wünschen dem jungen Brautpaar für die Zukunft viel Glück, Erfolg und viele gemeinsame Jahre.

Abschied vom Junggesellenleben  24. Juli 2009

Der Abschied vom Junggesellenleben kam am Freitag, den 24. Juli 2009, für unseren Kameraden HAW Stefan Schrattenecker. Völlig überraschen für ihn, hatten ihn mehrere Kameraden abgeholt und wurde sein Junggesellenleben bei einem Polterabend in gemütlicher Runde jäh beendet. Zum Abschluss gab es traditionell für die Feuerwehr Andorf eine erfrischend Schaumdusche, ehe unser Kamerad aus den Fängen der „Polterer“ entlassen wurde. Bleibt nur zu hoffen, dass unser Stefan bis zum Samstag, den 1. August wieder völlig hergestellt ist, wenn er seine Romana heiraten wird.

Präsentation Schweres Rüstfahrzeug - 21. Juli 2009

Ihr neues Prunkstück stellte die Feuerwehr Schärding im Rahmen eines Kommandantentreffens auf Abschnittsebene am 21. Juni 2009 beim Feuerwehrhaus Andorf vor. Das vom Landesfeuerwehrverband verlagerte, über 600.000 Euro teure SRF (Schweres Rüstfahrzeug), welches für die Bezirke Schärding, Ried und Braunau vorgesehen ist, dient insbesondere für technische Einsätze von größerem Ausmaß. Kommandant Michael Hutterer und seine Kameraden stellten das Fahrzeug und deren Gerätschaft im Detail vor und konnten sich so die Teilnehmer ein Bild davon machen, bei welchen Einsätzen das Fahrzeug in Zukunft herangezogen werden kann.

Abseilübung - 9. Juni 2009

Eine spezielle Übung wurde am Dienstag, den 9. Juni 2009 im Feuerwehrhaus abgehalten, Abseiltechniken und Personenrettung aus der Höhe, bzw. Tiefe. Gibt es zwar glücklicherweise seit geraumer Zeit bei der Feuerwehr St. Ägidi die Höhenrettergruppe, die im speziellen für solche Einsätze herangezogen werden kann, so hat die Vergangenheit aber gezeigt, das grundlegenden Kenntnise in diesem Bereich auch im Alltag notwendig sind. Oftmals bleibt aufgrund der geographischen Lage zu unseren Kameraden in St. Ägidi nämlich nicht die Zeit, auf das Eintreffen der Spezialisten zu warten und müssen entsprechende Maßnahmen bereits im Vorfeld gesetzt werden In diesem Zusammenhang gilt ein besondere Dank unserem Kameraden Fritz Steiner, der augrund seiner beruflichen Ausbildung, hier spezielle Fachkenntnisse mitbringt und diese in die Übung auch einfließen lies.

Maifest - 1. Mai 2009

Auch heuer wurde wiederum das traditionelle Maifest der Feuerwehr Andorf am 1. Mai abgehalten. Bei schönem Wetter stürmten an die 1000 Besucher die Veranstaltung. Bei besten Speisen und Getränken, sowie Unterhaltung durch unseren Musikanten "Wick" blieben so manche Besucher bis zum späten Nachmittag. Auf diesem Wege bedankt sich die Feuerwehr Andorf nochmals bei allen Besuchern des Maifestes recht herzlich. Ein besonderer Dank gilt auch allen Sponsoren und Gönnern der Feuerwehr Andorf, für ihre großartige Unterstützung bei dieser Festveranstaltung. Der Erlös dient dem Ankauf von neuen Gerätschaften für die Feuerwehr.

Übergabe T-Shirts - 1. Mai 2009

Im Rahmen des Maifestes übergab die Raiffeisenbank Andorf (Region Pramtal) am Freitag, den 1. Mai 2009, an die Jugendgruppe der Feuerwehr Andorf ein Sortiment an neuen T-Shirts. Daniel Brandl der Raiffeisenbank bedankte sich bei den Jugendlichen für ihren Eifer und wünschte für die Zukunft weiter viel Erfolg. Die neunen T-Shirts werden die Jugendlichen bei den nun anstehenden Bewerben in Verwendung haben.

Atemschutzleistungsprüfung - 21. März 2009

Zur Atemschutzleistungsprüfung, am Samstag, den 21. März 2009 in Münzkirchen, traten in der Kategorie Bronze die jungen Kameraden David Kargl, Markus Schönbauer und Manuel Schuster (im Bild von rechts nach links) an. Der Prüfung in Silber stellten sich Norbert Bachschweller und Martin Bischof, die dabei von Kamerad Josef Scheuringer der Feuerwehr St. Roman unterstützt wurden. Dank der guten Vorbereitung konnten beide Atemschutztrupps das Leistungsabzeichen mit Bravur bestehen und das begehrte Abzeichen in Empfang nehmen.

Grundausbildung - 7. März bis 21. März 2009

Auch heuer wurde die Grundausbildung von den vier Andorfer Feuerwehren wiederum gemeinsam im Einsatzzentrum durchgeführt. Unter neuer Leitung von OBI Martin Ortbauer wurde den jungen Kameraden vom 7., bis 21. März 2009 das nötige Wissen für den Truppführerlehrgang in Taufkirchen vermittelt. Neben der theoretischen Ausbildung wird natürlich sehr viel Wert auf die praktische Ausbildung gelegt. Bei einer Abschlussübung konnten die jungen Feuerwehrmänner das Erlernte dann auch gleich in die Wirklichkeit umsetzten.

Atemschutzsektorübung - 14. März 2009

Zur Atemschutzsektorübung lud die Feuerwehr Andorf am Samstag, den 14. März 2009, die umliegenden Feuerwehren. Simuliert wurde im Feuerwehrhaus ein Arbeitsunfall mit einem Stapler, dem Teile seines Ladegutes heruntergefallen waren und diese Stoffe zu einer starken Rauchentwicklung geführt hatten. In dem dunklen und verrauchten „Betriebsgebäude" mussten zwei Betriebsangehörige aufgefunden und geborgen werden. Im Anschluss waren noch weitere gefährliche Stoffe zu bergen, wobei das Gebäude hier nur über eine Leiter erreichbar war. Eine Übung die den einen oder anderen Atemschutzträger an seine Grenzen brachte und daher eine gute Vorbereitung für den Ernstfall war. Denn nur bestens ausgebildet und geschulte Kameraden können solch schwierige Einsätze im Alltag bewältigen, sollten sie einmal zur Realität werden.

Jahresvollversammlung - 6. März 2009

Die diesjährige Jahresvollversammlung der Feuerwehr Andorf fand am Freitag, den 6. März 2009 im Gasthaus „Kirchenwirt" in Andorf statt. Kommandant HBI Karl Feichtner konnte neben Bürgermeister Peter Pichler, Abschnittskommandant BR Norbert Haidinger, den Vertretern von Polizei und Rettung, auch zahlreiche Ehrengäste und Kameraden begrüßen.

In einer anschaulichen Präsentation wurde das ereignisreiche und arbeitsreiche Feuerwehrjahr von Schriftführer OAW Harald Hölzl noch einmal in Zeitraffer widergespiegelt und lebte in den Bildern so mancher Einsatz oder auch gesellschaftlicher Anlass wieder auf.

Kommandant Karl Feichtner nutzte die Gelegenheit, um auch bereits das Organisationsteam für den Landesbewerb 2011 in Andorf vorzustellen. Hier laufen im Hintergrund die Vorbereitungen bereits auf vollen Touren und konnte unter anderem bereits das Logo für diese Großveranstaltung präsentiert werden.

Besonders hervorgehoben wurde bei der Versammlung die Jungendarbeit von HBM Alois Achleitner in der Wehr, die mittlerweile die staatliche Anzahl von 22 Jugendlichen umfasst. Insgesamt 91 Einsätze musste die Feuerwehr Andorf im letzten Jahr bewältigen und war dadurch im Schnitt jeden 4 Tag im Einsatz der Andorfer Bürger und Bürgerinnen. Aber auch viele Anschaffungen wurden im Vorjahr getätigt, neben zahlreichen Gerätschaften wurde ein neues Tanklöschfahrzeug beschafft und in den Dienst gestellt. Ingesamt weit über 7.100 Stunden wurden von den Kameraden aufgeopfert, dies ist der tatsächliche Aufwand, damit das Unternehmen „Feuerwehr" überhaupt entsprechend funktioniert und den Erwartungshaltungen der Öffentlichkeit auch gerecht werden kann.

Aber auch eine Vielzahl an Lehrgängen wurden im Vorjahr besucht und diverse Leistungsabzeichen konnten errungen werden und wurden daher insgesamt 13 Kameraden befördert, bzw. trat ein Kamerad in den Aktivstand über und wurde angelobt.

Abschließend dankte Kommandant Karl Feichtner den Kameraden für die gezeigten Leistungen und die Einsatzbereitschaft, damit die weitum bekannte Schlagkraft der Andorfer Wehr weiterhin in dieser Form erhalten bleibt.

Tagesschifahrt - 28. Februar 2009

In die Region Zauchensee führte die heurige Tagesschifahrt am Samstag, den 28. Februar 2009. Bei herrlichem Sonnenschein und besten Pistenbedingungen konnte über die prächtigen Pisten gewedelt werden. Nach einem letzten Einkehrschwung in einer urigen Schihütte ging es wieder nach Andorf zurück.

97-igster Geburtstag unserer Fahnenpatin - 21. Jänner 2009

Ihren bereits 97-igsten Geburtstag feierte unsere Fahnenpatin Frau Maria Gupfinger am 21. Jänner 2009. Eine Abordnung von Kameraden unserer Wehr gratulierte der rüstigen Jubilarin zur diesem nicht alltäglichen Geburtstag und wünschten weiterhin viel Gesundheit.

Der bereits zur Tradition gewordene Jahresabschluss fand am 29. Dezember 2008 im Gasthaus unseres Kommandanten, in der „Quetschn" statt. Eine Vielzahl an Kameraden war in Begeleitung der Einladung gefolgt. Kommandant Karl Feichtner dankte den Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft, aber auch den Frauen für ihr Entgegenkommen und Verständnis im zu Ende gehenden Jahr. Eine Vielzahl an Programmpunkten steht ja bereits wieder für das kommende Jahr an. Abschließend wünschte Kommandant Feichtner allen ein gutes neues Jahr und klang der Abend in geselliger Runde aus.

NEU!

Zeitschrift

Im Einsatz 

Jahr 2018

FFA Jahresbericht 2018 WEB 2

Einsätze der FF Andorf 

Polizei Pressemeldungen OOE

Wasserstände Pram und Zubringer

Aufruf an alle!
Die Freiwillige Feuerwehr Andorf sucht jedwede Dokumente bzw. Dinge aus früheren Zeiten, welche einen Bezug zur Feuerwehr Andorf aufweisen. Leihgaben wären ebenso erwünscht.