Altenheim 1

Brand im zweiten Stock des Bezirksalten-, und Pflegeheimes Andorf war der Alarmierungsgrund an diesem Samstagnachmittag. Nachdem deshalb einer der Brandmelder im Gebäude angeschlagen hatte, rückten wir zum Übungsort aus. Erstmals in eine solche Übung eingebunden war auch ein Einsatzkoordinator des Altenheimes. Während mit der Teleskopmastbühne gleich einmal begonnen wurde erste Personen aus dem Gebäude zu retten, drangen Atemschutztrupps zum Brandherd vor, um diesen abzulöschen. Im weiteren Verlauf wurde von den Trupps die Rettung der im Brandabschnitt verbliebenen Personen vorangetrieben. Als Statisten fungierten dazu die Mitglieder der Jungendgruppe Andorf. Zuletzt stand noch eine Personenbefreiung aus der Liftanlage auf dem Übungsplan. Bei der abschließenden Übungsnachbesprechung wurde besonders die gute Zusammenarbeit mit dem Einsatzkoordinator hervorgehoben, die im Ernstfall wohl von enormer Bedeutung sein wird. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch einmal der Heimleitung für die Einladung zu dieser Übung, sowie für die gute Bewirtung und Jause nach dieser Einsatzübung.

Altenheim 2

Altenheim 3

Feuerlöscherüberprüfung 2016

Am Freitag, den 14. Oktober wurde seitens der Feuerwehr Andorf wieder die alljährliche Feuerlöscherüberprüfung für die Andorfer Bevölkerung angeboten. Viele nützten die Gelegenheit, um ihren Löscher einer Begutachtung zuzuführen. Dabei zeigte sich bei einigen Geräten wie wichtig eines solche Prüfung ist, hätten sie im Ernstfall nämlich gar nicht funktioniert. Feuerlöscher müssen alle 2 Jahre einer Überprüfung unterzogen werden. Ob diese wieder fällig ist, sehen sie an der angebrachten Prüfplakette. Sollten sie die Überprüfung übersehen haben, melden sie sich einfach bei uns.

Altenheim Kallham

Noch vor Inbetriebnahme des neuen Bezirksalten-, und Pflegeheimes in Kallham wurde dort eine Großübung abgehalten. Insgesamt zehn Feuerwehren beteiligten sich daran. Übungsannahme war ein Brand in dem Gebäude, welches dadurch teilweise stark verraucht wurde. Neben der Drehleiter der Feuerwehr Grieskirchen wurde auch die Feuerwehr Andorf mit dem Hubsteiger alarmiert. In erste Linie ging es bei den beiden Rettungsgeräten darum, die entsprechenden Aufstellplätze für den Ernstfall zu eruieren. Ebenso konnte so festgestellt werden, wie weit in der weitläufigen Anlage zu den einzelnen Gebäudeteilen gelangt werden kann. Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Kallham für die Einladung zu dieser Übung.

Bericht Laumat

Bericht BFK Grieskirchen

Steegen 1

Brand im Dachgeschoß des St. Piusheimes in Steegen lautete der Alarmierungsgrund zu dieser abendlichen Übung am Freitag, den 7. Oktober 2016. Insgesamt 9 Wehren beteiligten sich an der vom Abschnittskommando Peuerbach organisierten Übung. Nachdem der Einsatzleiter die Lage vor Ort erkundet hatte, wurden wir mit der Teleskopmastbühne zum Einsatzort nachalarmiert. Während die eingesetzten Atemschutztrupps zur Brandbekämpfung und Personenrettung vorgingen, begannen wir nach dem Eintreffen sofort mit der Rettung der eingeschlossenen Bewohner über den Hubsteiger. Nach und nach konnten so alle Personen befreit werden und der Einsatz mit der Teleskopmastbühne beendet werden. Wir bedanken uns für die Einladung zu dieser interessanten Übung.

Steegen 2

Dorf 1

Ein sogenannter Sicherheitstag stand im Rahmen des Kirtages in Dorf an der Pram auf dem dortigen Veranstaltungsprogramm. Alle drei Blaulichtorganisationen, sowie der Zivilschutzverband waren vertreten, um die Besucher entsprechend zu informieren. Auch die Feuerwehr Andorf mit der Teleskopmastbühne und die Feuerwehr Schärding mit ihrer Drehleiter waren vor Ort. Einer der Höhepunkte war dabei unter anderem die Vorführung einer Personenrettung durch die Höhenretter der Feuerwehr St. Ägidi über den Hubsteiger bzw. die Drehleiter. Wir bedanken uns noch einmal bei der Gemeinde und der Feuerwehr Dorf für diese Einladung.

Dorf 2

GB 1

Unter der Leitung von Zugskommandant BI Hannes Selker wurde die gemeinsame Grundausbildung der vier Andorfer Wehren vom 23. September, bis 1. Oktober im Einsatzzentrum Andorf durchgeführt. Mit der Rekordbeteiligung von insgesamt 27 Kameradinnen und Kameraden, startete die Ausbildung im Lehrsaal. Neben den theoretischen Kenntnissen wurde aber gerade der praktischen Ausbildung viel Augenmerk geschenkt, um so den Teilnehmern die wichtigsten Grundlagen anschaulich zu vermitteln. Angefangen vom richtigen Umgang mit dem Feuerlöscher, über das Absichern einer Unfallstelle, bis hin zum kompletten Löschangriff, reichte das weite Spektrum, um hier nur auszugsweise ein paar Lehrinhalte anzuführen. Mit der Ausbildung wurde ein wichtiges Fundament für die noch jungen Feuerwehrmänner (Frauen) gelegt. Nun liegt es aber an jedem Einzelnen selbst, das Erlernte zu vertiefen, umzusetzen und auszubauen. Eine
erste Möglichkeit dazu bietet der Truppführerlehrgang in Taufkirchen, der demnächst abgehalten wird. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch einmal Lehrgangsleiter Hannes Selker, den zahlreichen Ausbildern und natürlich allen Teilnehmern.

GB 2

GB 3

Probealarm

Am Samstag, den 1. Oktober 2016 fand wieder der alljährliche Zivilschutz-Probealarm statt. Die Signale wurden von 1.438 Feuerwehrsirenen oberösterreichweit abgegeben und funktionierten diese beinahe alle tadellos (2 Ausfälle). Durch ein technisches Problem wurde allerdings das Signal "Warnung" um 12:19 Uhr ein zweites Mal ausgelöst. Derzeit sind Techniker damit beschäftigt, den Grund dieser Panne zu eruieren.

Zu Erinnerung hier noch einmal die Bedeutung der Signale:

• Sirenenprobe: 15 Sekunden

• Warnung: 3 Minuten gleich bleibender Dauerton. Herannahende Gefahr! Radio- oder Fernsehgerät einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.

• Alarm: 1 Minute auf- und abschwellender Heulton. Gefahr! Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernsehen durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.

• Entwarnung: 1 Minute gleich bleibender Dauerton. Ende der Gefahr! Weitere Hinweise über Radio und Fernsehen beachten.

PK 1

Thema dieser Dienstagübung war die Handhabung der verschiedenen Pumpen die in den Fahrzeugen der Feuerwehr Andorf verbaut sind. Zuerst wurde den teilnehmenden Kameraden die Bedienung am Tanklöschfahrzeug (Tank 1) erklärt, wo die meisten Befehle über ein Display erfolgen. Weiter ging es zum Rüstlöschfahrzeug, wo die Steuerung wieder
komplett anders aussieht. Zum Abschluss durfte auch unser altes Tanklöschfahrzeug (Tank 2) nicht fehlen, wird es im Bedarfsfall doch noch immer zum Einsatz gebracht.

PK 2

Lotsenausbildung 1

In Kooperation mit dem Bezirksfeuerwehrkommando Schärding und der Polizeiinspektion Andorf wird alljährlich eine Verkehrsreglerausbildung für die Feuerwehren angeboten. Diesmal wurde die Ausbildung vom Abschnittskommando Raab organisiert und in der Theorie, sowie Praxis durchgeführt. Auch von der Feuerwehr Andorf ab es eine Teilnahme am Lehrgang. Neben den theoretischen Kenntnissen, ging es vor allem um die praktische Anwendung, die im Kreuzungsbereich des Andorfer Einkaufszentrums vermittelt wurde. Das solche Einsätze mit entsprechender Konsequenz, Umsichtigkeit und vielem mehr verbunden sind, wurde spätestens bei der praktischen Umsetzung allen Lehrgangsteilnehmern vor Augen geführt.

Lotsenausbildung 2

Luefter 1

Thema dieser Dienstagübung war diesmal der Einsatz des Hochleistungslüfters. Dabei
wurde den teilnehmenden Kameraden der neu angeschaffte Lüfter Rosenbauer Fangary 22 vorgestellt und gleich praktisch ausprobiert. Das gestiegene Einsatzaufkommen, sowie die komplette Neuentwicklung dieser Gerätschaft waren Gründe für die Zusatzbeschaffung bei der Feuerwehr Andorf. Dabei zeigte sich im Zuge der Übung gleich einmal, dass es sich hier wirklich um ein multifunktionales Einsatzgerät handelt. Eine überwältigende Belüftungsleistung, zudem die Möglichkeit der Ausbringung eines Wassernebels und die Herstellung von Löschschaum. Eine mehr als sinnvolle Investition für die Zukunft, so das
Resümee am Ende dieser Übung.

Luefter 2

Ried 11

Alle zwei Jahre ladet die Feuerwehr Ried im Innkreis zu Ihrem Tag der offenen Tür ein, so
diesmal am Sonntag, den 11. September. Die Kameraden hatten sich dazu wieder jede Menge einfallen lassen. Neben den vielen eigenen Fahrzeugen der Rieder Wehr, präsentierten wir dort unsere Teleskopmastbühne den vielen Besuchern, ist ja im Bezirk Ried derzeit kein solches Fahrzeug im Einsatz. Zahlreiche Kameraden der Feuerwehr Andorf nutzten die Gelegenheit ebenfalls für einen Besuch bei der Stadtfeuerwehr. Recht herzlichen Dank an die Kameraden der Feuerwehr Ried im Innkreis für diese Einladung. Am Abend waren wir dann mit unserem Hubsteiger gleich noch einmal nach Ried unterwegs, um bei einem Brand in der Bahnhofstraße zu unterstützen.

Ried 22

Willibald 1

Unter dem Motto „Brandheiss – Erlebe deine Feuerwehr" veranstaltete die Feuerwehr St.
Willibald am 10. September einen Tag der offenen Tür. Dazu waren auch wir mit unserer Teleskopmastbühne vor Ort und war diese wieder einmal ein Hauptanziehungspunkt für die zahlreichen Besucher. Wer wollte konnte die Gelegenheit nutzen und bei einer Fahrt mit dem Hubsteiger die Heimatgemeinde einmal von hoch oben inspizieren. Wir bedanken uns bei der Feuerwehr St. Willibald für die Einladung zu dieser Veranstaltung.

Willibald 2

Lebring 1

Eine Zillenbesatzung der Feuerwehr Andorf, mit den Kameraden Norbert Bachschweller
und Christoph Schaschinger, stellte sich am 3. September beim steirischen Landeswasserwehrleistungsbewerb in Lebring in der Kategorie Bronze den Herausforderungen. Der Bewerb wurde auf der Mur ausgetragen und ist vom Ablauf her ähnlich dem heimischen Landesbewerb. Am Ende des Tages konnten unsere beiden Kameraden dann das Leistungsabzeichen in Bronze in Empfang nehmen, wir gratulieren dazu recht herzlich.

Lebring 2

Ferien 1

Ferien 2

Im Rahmen der Andorfer Ferienpassaktion durften die Kids auch einen Tag bei der Feuerwehr Andorf verbringen. Dazu hatten sich die Kameraden einiges einfallen lassen, war doch beinahe jede Altersgruppe gekommen. Auf keinen Fall durfte das richtige Löschen mit dem großen Tankwagen fehlen. Eine Fahrt mit den Zillen auf der Pram, genauso wie mit dem Hubsteiger in luftige Höhe, begeisterte die Kinder. Aber auch das Kennenlernen der vielfältigen Ausrüstung und natürlich eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto durften nicht fehlen. Als dann noch ein Schaumteppich ausgebreitet war und die Kinder darin ein Bad nehmen konnte, war der Tag zum Leidwesen der Eltern perfekt. Den Kindern hat es wirklich großen Spaß gemacht und wollten einige von ihnen zum Schluss gar nicht mehr nach Hause.

Ferien 3

Ferien 4

Alle Fotos finden Sie auf unserer Fotogalerie!

Maximillian 1

Unser Kamerad Florian Gföllner wurde zum zweiten Mal Vater. Der ganze Stolz der jungen Familie, Maximilian, 4310 Gramm schwer und 52 Zentimeter groß, erblickte um 01:14 Uhr das Licht der Welt. Natürlich machten sich die Kameraden der Feuerwehr Andorf auf den Weg, um die Geburt vor dem Haus entsprechend anzukündigen. Im Anschluss lud uns „Flo" noch in das Feuerwehrhaus ein, wo die Geburt noch entsprechend gefeiert wurde. Wir bedanken uns für die großzügige Einladung und wünschen euch alles Gute mit eurem kleinen Sohn.

2016-08-21 Maximillian 2

Zeitschrift

Im Einsatz 

Jahr 2017

Jahresbericht-2017

Einsätze der FF Andorf

14.11 Brandmelderalarm

11.11 Wasserversorgung

09.11 Wasserversorgung

06.11 Kanal reinigen

03.11 Ölspur

27.10 Entfernung Wespennest

24.10 Wassertransport

23.10 Entfernung Wespennest

22.10 Transporttätigkeit

20.10 Wassertransport

19.10 Kanalreinigen

17.10 Wassertransport

15.10 Hebe- und Transporttätigkeit

Polizei Pressemeldungen OOE

Wasserstände Pram und Zubringer

Aufruf an alle!
Die Freiwillige Feuerwehr Andorf sucht jedwede Dokumente bzw. Dinge aus früheren Zeiten, welche einen Bezug zur Feuerwehr Andorf aufweisen. Leihgaben wären ebenso erwünscht.