Bedienfeld

Das richtige Verhalten bei einem Brandmeldealarm wurde bei dieser Dienstagschulung wieder einmal in Erinnerung gerufen. Da es immer wieder zu derartigen Alarmierungen kommt, die oft auf einen Fehl-, oder Täuschungsalarm zurückzuführen sind, ist es besonders wichtig jeden derartigen Fall als Echtalarm einzustufen und in diesem Sinne auch vorzugehen. Schnelle Lokalisierung des betroffenen Bereiches, Erkundung des tatsächlich alarmauslösenden Grundes, Treffen der entsprechenden Maßnahmen und vieles mehr waren Inhalte dieser abendlichen Schulung. Im Anschluss gab es noch eine Jause, die uns ein Hausbesitzer sponserte, weil wir ihm beim letzten Sturm zu Hilfe gekommen waren.

Bewerb 1

Der Landes-Wasserwehrleistungsbewerb ging dieses Jahr in Schärding über die Bühne.
Dabei wurde den Teilnehmern so einiges abverlangt, hatte der Inn während des Bewerbs doch zeitweise die dreifache Durchflussmenge als an normalen Tagen. Von den über 700 antretenden Zillenbesatzungen schafften es leider über 200 nicht bis in das Ziel, was die mehr als schwierigen Bedienungen unterstreicht. Von der Feuerwehr Andorf traten die Kameraden Norbert Bachschweller und Christoph Schaschinger, sowohl in den Kategorien Bronze, als auch Silber beim Bewerb an. Dabei reihten sie sich in beiden Disziplinen in den mittleren Rängen ein, angesichts der vorherrschenden Verhältnisse eine mehr als beachtliche Leistung, zu der wir recht herzlich gratulieren dürfen. Die detaillierten Ergebnislisten sind auf der Homepage des Landesfeuerwehrverbandes abrufbar.

Bewerb 2

Schardenberg I

Die Feuerwehr Schardenberg veranstaltete anlässlich ihres 135-Jahrjubiläums am 12. Juni im Freizeitzentrum einen Tag der Einsatzkräfte, bei der sämtliche Blaulichtorganisationen vertreten waren. Neben einer großen Fahrzeugschau gab es auch jede Menge an Vor-führungen und Informationen für die interessierten Besucher. Seitens der Feuerwehr Andorf waren wir mit der Teleskopmastbühne vertreten und stellten diese der Bevölkerung näher vor. Auch die Möglichkeit mit dem Hubsteiger einmal mitzufahren wurde den Gästen geboten. Am Nachmittag führten die Höhenretter der Feuerwehr St. Ägidi vom Hubsteiger, bzw. der Leiter Passau aus, eine Personenbergung vor. Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Schardenberg auf diesem Wege noch einmal für die Einladung zu dieser gelungenen Veranstaltung.

Schardenberg 2

Nähere Informationen unter FF Schardenberg

Oldtimer 1

Zum Feuerwehroldtimertreffen luden die Kameraden der Feuerwehr Peuerbach im Rahmen
ihrer Maidult. Wurde unsere Teilnahme im Vorjahr noch durch einen technischen Defekt am Fahrzeug verhindert, funktionierte heuer alles an unserem Steyr 590, Baujahr 1975 und ging es am Vormittag auf zum Treffen. Viele alte Feuerwehrfahrzeuge wurden am Rathausplatz präsentiert, ehe am Nachmittag zu einer Sternfahrt gestartet wurde. Dabei waren auf der Wegstrecke verschiedene Stationen aufgebaut, die im Zuge der Ausfahrt zu bewerkstelligen waren. Zusammenfassend eine wirklich tolle Veranstaltung die hier von den Kameraden der Feuerwehr Peuerbach auf die Beine gestellt wurde.

Oldtimer 2

Mehr Infos unter FF Peuerbach

Peuerbach 1

Im Rahmen der Peuerbacher Maidult und einer Fahrzeugpräsentation der örtlichen Feuerwehr, präsentierten wir unsere Teleskopmastbühne. Natürlich war unsere Gerätschaft auch hier wieder ein der großen Anziehungspunkte und gaben wir den Leuten die Gelegenheit, bei einer Fahrt das Fahrzeug näher kennen zu lernen und ihre Stadt einmal von hoch oben beobachten zu können. Bereits in einer Woche steht der nächste Termin beim Tag der Einsatzkräfte in Schardenberg (12. Juni) an, wo wir unseren Hubsteiger wiederum der breiten Öffentlichkeit präsentieren werden.

Peuerbach 2

Ezell 1

Mit den Kameraden Norbert Bachschweller und Christoph Schaschinger stellte sich eine Zillenbesatzung beim Bezirks-Wasserwehrleistungsbewerb am 4. Juni in Engelhartszell. Aufgrund der gefallenen Regenmengen waren die Bedienungen dabei alles andere als leicht. Dennoch reichte es zum guten 12. Platz in der Kategorie Bronze und der 20. Platzierung in Silber. Wir gratulieren auf diesem Wege noch einmal zur gezeigten Leistung. Bekanntlich findet ja demnächst der Wasserwehr-Landesbewerb (17. und 18. Juni) in Schärding statt.

Ezell 2

Gefahren im Einsatz

Gefahren im Einsatz war Thema dieser Dienstagschulung im Feuerwehrhaus. Sowohl bei Brandeinsätzen, als auch im technischen Bereich ist mit einer Vielzahl an Gefahren für die Einsatzkräfte zu rechnen. Neben entsprechender Schutzausrüstung, einer fundierten Ausbildung, gehört analog Gefahrenbewusstsein, sowie angemessenes Handeln und vieles mehr dazu, um einen unfallfreien Ablauf zu gewährleisten. Unsere hochtechnisierte Zeit bringt zwar viele Vorteile, wenn dann doch einmal etwas passiert und die Feuerwehr gerufen wird, ist aber oft gleich mit einer ganzen Reihe an Bedrohungen zu rechnen. Ein
Schulungsabend der dazu gedacht war, diese Thematik wieder einmal in den Vordergrund zu rücken, um das eine oder andere beim nächsten Einsatz vielleicht etwas kritischer zu betrachten.

Volksfest 1

Im Rahmen des Volksfestes präsentierten sich die Andorfer Feuerwehren mit einer Leistungsschau der Öffentlichkeit. Trotz des etwas durchwachsenen Wetters interessierten sich sehr viele Besucher für die ausgestellten Fahrzeuge, mit deren Gerätschaften. Besonderer Anziehungspunkt bei dieser Schau war natürlich die neue Teleskopmastbühne unserer Wehr. Die Feuerwehrkameraden vor Ort standen dazu Rede und Antwort und informierten die Leute. Zusammenfassend kann man sagen, war diese Präsentation sicherlich eine neue Bereicherung für das Volksfest in Andorf.

Volksfest 2

Volksfest 3

Brand im Schulzentrum Grieskirchen war der Alarmierungsgrund für die Feuerwehr Andorf am späten Samstagnachmittag, glücklicherweise nur eine Übungsannahme. Im ehemaligen Schulzentrum, das in wenigen Wochen einem Neubau weichen wird, war in der Hausmeisterwohnung ein Brand ausgebrochen. Zahlreiche vermisste Schüler mussten unter schwerem Atemschutz aus ihrer Notlage befreit werden. Da der Brand auch auf das gesamte Flachdach übergegriffen hatte, wurden wir mit unserer Teleskopmastbühne zur Brandbekämpfung alarmiert. Gleichzeitig galt es im Zuge der Übung aber auch die neue Gerätschaft vorzustellen und die Zusammenarbeit mit den Feuerwehren aus Grieskirchen und Umgebung zu beüben. Zusammenfassend eine sehr gute und realitätsnahe Übung die hier ausgearbeitet worden war. Wenn entsprechende Fahrzeuge und Gerätschaften vorhanden sind, so dürfen Bezirksgrenzen keine Rolle spielen, so Kommandant ABI Erwin Hangl, bei der Übungsnachbesprechung. Deshalb werden wir mit unserem neuen Fahrzeug auch in die dortigen Alarmpläne aufgenommen werden. Wir bedanken uns auf diesem Wege noch einmal recht herzlich für die Einladung zu dieser wirklich sehr gelungene Großübung.

Unfall mit Gefahrenstoff war die Ausgangslage für diese Dienstagübung. Zwar sind derartige Einsätze glücklicherweise eher selten, aber im Ernstfall eine entsprechende
Herausforderung und meist mit erheblichen Gefahren verbunden. Vorrangig galt es einmal die aus dem Behälter ausfließende Flüssigkeit zuzuordnen. Nachdem dies geschehen war, wurde großräumig abgesperrt und mittels Vollschutzanzügen begonnen, die Leckagen abzudichten. Auch ein naher Schacht war gleich einmal zu verschließen, um das Eindringen des Stoffes in das öffentliche Kanalnetz zu unterbinden. Unter Schutzstufe 3 zu arbeiten ist körperlich sehr fordernd und eine der schwierigsten Einsatzarten. So konnte bei dieser Übung ein jeder Kamerad einmal seine Grenzen ausloten, um im Ernstfall auch die Gewissheit zu haben, für solche Einsätze auch geeignet zu sein.

Auf geht's zum Maifest hieß es auch heuer wieder am Sonntag den 1. Mai 2016 im Einsatzzentrum. Viele Andorfer, sowie Besucher aus den Nachbargemeinden waren unserer Einladung gefolgt. Bereits kurz vor Mittag war unsere Festhalle bis auf den letzten Platz gefüllt. Bei Brathendl, Steckerlfischen und vielem mehr, stärkten sich unsere Gäste. Das Rote Kreuz Andorf hatte bei einem Tag der offenen Tür ihre Dienststelle geöffnet. Auch wir präsentierten mit einer Fahrzeugschau wieder vieles auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens und wurden dazu von den Feuerwehren Ried im Innkreis, Walchshausen, Engelhartszell
und Schulleredt unterstützt. Viele nützten die Gelegenheit um sich hier zu informieren, bzw. mit dem Hubsteiger oder dem Schwerlastkran in luftige Höhe zu entschwinden. Wir bedanken uns bei allen Gästen noch einmal für ihren geschätzten Besuch, der Erlös dient dem Ankauf neuer Schutzbekleidung.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde die neue Teleskopmastbühne der Feuerwehr Andorf durch Pfarrer Erwin Kalteis am 30. April gesegnet. Viele Feuerwehr aus der Umgebung
und zahlreiche Ehrengäste waren der Einladung gefolgt. Unter ihnen Nationalrat
August Wöginger, Bundesrat Thomas Schererbauer, Landesfeuerwehrkommandant-stellvertreter Robert Mayer, Ehrenlandesbranddirektor Johann Huber, Bezirksfeuerwehr-kommandant Alfred Deschberger, Bürgermeister Peter Pichler und viele mehr. In den Ansprachen wurde die Bedeutung des neuen Fahrzeuges für eine ganze Region deutlich hervorgehoben. Immerhin bereits drei Großbrände wurden seit der Indienststellung mit dem neuen Fahrzeug in beeindruckender Form bewerkstelligt. Mit dem zentralen Standort in Andorf kommt der Hubsteiger nicht nur im eigenen Bezirk zum Einsatz, sondern werden auch große Bereiche der Bezirke Ried und Grieskirchen damit abgedeckt. Im Anschluss an die Defilierung fand dieser Abend in der Festhalle mit den „Raubergern" seinen gemütlichen
Ausklang.

Maifest

Am Samstag, den 30. April 2016 weihen wir unsere neue Teleskopmastbühne im Rahmen eines Festaktes im Einsatzzentrum. Am Sonntag, den 1. Mai 2016 findet dann unser traditionelles Maifest statt. Wir würden uns über einen Besuch sehr freuen.

 Segnung 2016

Traditionell zu unserem Maifest am 1. Mai stellen wir jedes Jahr auch einen Maibaum bei unserem Feuerwehrhaus auf. Heuer ist es aber ein besonders staatlicher Baum aus den
Wäldern von Aistersheim, den uns die Familie Birnleitner, Besitzer des dortigen Wasserschlosses, zur Verfügung stellten. Nachdem der Baum eingetroffen war wurde dieser auch gleich geschält, mit Kränzen, sowie Girlanden geschmückt und für die kommenden Festtage schön herausgeputzt. Wir danken auf diesem Wege noch einmal der Schlossfamilie Birnleitner für diesen wunderschönen Baum aus dem „Höftholz".

Die Safetytour des Zivilschutzverbandes machte Station in Andorf. Schulklassen der dritten und vierten Klassen aus dem gesamten Bezirk nahmen daran teil. Dabei werden den Kids im Zuge eines Wettbewerbes, wie Notrufnummern-Zielwerfen, Kinderlöschbewerb und vielem mehr, spielerisch viele wichtige Dinge vermittelt. Mit dabei auch die drei Blaulichtorganisationen von Andorf, die sich hier im Rahmen dieser Tour präsentieren konnten. Wir von der Feuerwehr Andorf waren deshalb mit dem Tanklöschfahrzeug und dem neuen Hubsteiger vertreten, der natürlich ein besonderes Highlight und Anziehungspunkt für die Kinder war. Alle wollten das neue Gerät kennen lernen und damit einmal ganz nach oben. Natürlich erfüllten wir ihnen diesen Herzenswunsch und begeisterten damit nicht nur die Schüler, sondern auch deren Begleiter.

Safetytour 2016

NEU ! 

Zeitschrift

Im Einsatz 

Jahr 2017

Jahresbericht-2017

Einsätze LFK OÖ

Einsätze der Feuerwehren in Oberösterreich

Polizei Pressemeldungen OOE

Wasserstände Pram und Zubringer

Aufruf an alle!
Die Freiwillige Feuerwehr Andorf sucht jedwede Dokumente bzw. Dinge aus früheren Zeiten, welche einen Bezug zur Feuerwehr Andorf aufweisen. Leihgaben wären ebenso erwünscht.